Telefon: 07022 / 66074

Sozialpaten

Wir leben in Zeiten, in denen wir Menschen aufgrund des medizinischen Fortschritts immer älter werden. Dabei nimmt derzeit nicht nur die Anzahl der Menschen ab 85 Jahren zu, sondern es gibt Zeit bei hoher Vitalität und mit vielen Kompetenzen ihr Leben zu gestalten.
Gleichzeitig ist die durchschnittliche Kinderzahl in den vergangenen Jahrzehnten rapide auf derzeit durchschnittlich 1,3 Kinder gesunken. Das bedeutet, dass immer weniger Erwerbstätige immer mehr Senioren gegenüberstehen.
Nachweislich nimmt die Pflegebedürftigkeit im hohen Alter rapide zu, damit einhergehend ist auch die Zunahme an Menschen, die an Demenz erkrankt sind.
Die professionelle Pflege ist aufgrund der gesetzlichen Vorgaben in bestimmten Zeiten zu leisten, Pflegeheime sind voll und Angehörige oft mit Mehrfachbelastungen überfordert, nicht in der Nähe oder gar nicht vorhanden.

Genau in dieser Situation hat es sich das BÜRGERNETZWERK UE e.V. in Zusammenarbeit mit der Kommune und den beiden Kirchengemeinden zur Aufgabe gemacht, mittels eines Bürgerhilfe-Netzwerkes Menschen, die bereit sind, ihre Zeit sinnvoll für andere Menschen einzubringen mit Menschen zusammenzubringen, die über die professionellen Unterstützungsmöglichkeiten hinaus menschliche Zuwendung brauchen. Im Blick ist auch die Entlastung von Angehörigen, die sich oft bis an den Rand der Belastbarkeit einsetzen.

Wichtig dabei ist, dass alle Beteiligten profitieren: Hilfesuchende sollen kostengünstig und wohnortnahe Unterstützung bekommen, Engagierte sollen nicht nur eine Aufwandsentschädigung sondern auch eine Anerkennung ihres Einsatzes in Form von kostenfreien fachlichen Qualifizierungsmöglichkeiten und persönliche Unterstützung durch die Koordinationsstelle beim BÜRGERNETZWERK UE e.V. erhalten.

Sozialpaten sollen vorerst in folgenden Bereichen zum Einsatz kommen:
  • Regelmäßige Betreuungsdienste
  • Betreute Fahrdienste
  • Unterstützung beim Einkaufen
  • Begleitung bei Spaziergängen
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Kleinere Hilfen im und ums Haus , wie z.B. Glühbirne auswechseln, Rasen mähen, Schnee räumen (keine regelmäßigen Dienste).

Denkbar sind natürlich darüber hinaus weitere Dienste, die je nach vorhandener Kompetenz eingebracht werden können. Professionelle Pflege oder regelmäßige Haushaltsdienste sind natürlich von bürgerschaftlich Engagierten nicht zu leisten und werden in Unterensingen bereits durch die Sozialstation Wendlingen abgedeckt.

Damit der Einsatz von Sozialpaten in Unterensingen gelingen kann, ist neben der finanziellen Unterstützung, die sowohl vom BÜRGERNETZWERK UE e.V. als auch von der Kommune, den beiden Kirchengemeinden , dem Land Baden-Württemberg und der Pflegekasse zugesagt sind, auch die Tatsache, dass ohne die Bereitschaft von Menschen in Unterensingen, sich für andere einzusetzen, gar nichts geht. Bedenken sollte dabei jeder einzelne für sich, dass jeder älter wird und umso früher ein solides Fundament für ein umfangreiches Hilfenetz gebaut werden kann, desto besser kann es auch für nachfolgende Generationen genutzt werden. Eine Förderung des Projektes ist nicht nur durch aktive Beteiligung, sondern auch durch finanzielle Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft oder einzelnen Zuwendungen möglich.

Hier können Sie den Flyer "Sozialpaten Unterensingen, Bürger helfen Bürgern" als PDF auszudrucken (ca. 1,4MB)




http://www.gratis-besucherzaehler.de/

Optimale Auflösung für dieses Portal: 1024x768 Pixel · Optimiert für den Mozilla Firefox ab 12.0